Wie wirkt die Vitalogie?


Ziel der Vitalogie ist es, Einfluss auf mögliche primäre Ursachen von Störungen im menschlichen Körper zu nehmen. Durch die Regulierung der Statik kann eine gleichmäßigere Belastung der Gelenke wie beispielsweise Wirbelsäule, Hüfte, Knie und Sprunggelenke erreicht werden.

Bei einer länger bestehenden Subluxation des 1. Halswirbels wird eine vitalogische Adjustierung in drei Phasen empfohlen:

1. Intensiv- oder Korrekturphase
In dieser ersten Phase, die etwa 6-12 Wochen dauert, erfolgen die Anwendungen erst zweimal, später einmal pro Woche. Die Subluxation wird bestmöglich aufgehoben. Der Durchlass der Nerveninformationen zwischen Schädel und Wirbelsäule wird optimiert.

2. Anpassungs- oder Stabilisierungsphase
In dieser Phase erfolgt alle 1-2 Wochen eine vitalogische Pflege zur Stabilisierung der optimalen Situation. Im Rahmen der Zellregeneration passen sich Muskeln und Bänder langsam an, die Gelenke werden freier.

3. Instandhaltung- oder Gesundheitserhaltungsphase
Die Prophylaxephase erfolgt alle 4-6 Wochen und dient der Erhaltung der erreichten bestmöglichen gesundheitlichen Situation. Neu entstehende Subluxationen des 1. Halswirbels können sofort aufgehoben werden.

Durch eine regelmäßige vitalogische Pflege werden Blockaden im Nervensystem aufgelöst, die Gesamtdurchblutung gefördert und sämtliche Organe (z. B. Herz, Kreislauf, Nieren) besser versorgt. Durch das Ausschalten der übergeordneten Ursachen bekommt der Körper die Möglichkeit, seine Lebensfunktionen wieder zu optimieren und Fehlleistungen zu korrigieren.

Die ganzheitliche Vitalogiemethode erreicht auch in schwierigen Fällen eine positive Veränderung.